Die Saison 19/20 ist vorbei. Was während unserer 3. Saison MySports League mit der erstmaligen Playoff-Qualifikation hätte gipfeln sollen, mündete nun im denkbar ernüchterndsten Ergebnis: Dem Abstieg in die 1. Liga. Jetzt ziehen wir Bilanz und schauen gleichzeitig in die Zukunft.

Ein Blick zurück…
Das Verpassen der gesteckten Ziele und der daraus resultierende Abstieg haben verschiedene Gründe. Auf der Stufe Clubführung fehlten uns einerseits die strukturellen Gegebenheiten, die für eine Halbprofi-Liga von Nöten wären und andererseits die vergleichsweise finanziellen Mittel. Sportlich gesehen hatten wir ein zu schmales Kader. Gewichtige Abgänge konnten im Sommer nicht kompensiert werden. Auch die Anzahl verletzter Spieler war diese Saison wieder exorbitant hoch. In den Spitzenzeiten fehlten uns bis zu 15 Spieler. Darauf reagierten wir mit der Verpflichtung von Spielern mit einer B-Lizenz. 13 an der Zahl waren das schlussendlich, um überhaupt mit 4 Sturmlinien spielen zu können. Diese grosse Fluktuation führte dazu, dass die Mannschaft nie ein Gefühl für Zusammenspiel auf diesem Niveau, das man sich vorgenommen hatte, entwickeln konnte. Mit Blick auf die Tabelle wird sofort klar, dass wir vor allem vor dem gegnerischen Tor viel zu harmlos waren. Fehlende Kontinuität im Training könnte das mitunter befördert haben.

…das Hier und Jetzt…
Nach der genauen Analyse der letzten drei Jahre sind wir zum Schluss gekommen, dass wir uns neu orientieren wollen und müssen. Eine erste und einschneidende Massnahme um diese Neuorientierung zu initiieren ist der Beschluss, dass trotz der grossen Verdienste und Leistungen der letzten Dekade die durch den Abstieg nichtig gewordenen Verträge mit Cheftrainer Thomas Zwahlen und Assistenztrainer Max Dreier im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst werden. Beide wurden vorgängig vom Vorstand darüber informiert. Es ist uns ein grosses Anliegen, dass wir mit dieser Handlung nicht die Vergangenheit schmälern, sondern der Zukunft einen frischen Anstrich geben. Die Suche nach einem neuen Trainer läuft aktuell auf Hochtouren.

…und ein Ausblick
Wir präsentieren hiermit die „Vision Bulls 2025“. Ihre Kernpunkte sind:

  • Festigung in der 1. Liga mit dem Ziel in 3-5 Jahren wieder in die MySports League aufzusteigen
  • Zusammenarbeit mit Partnerclubs in den umliegenden Ligen weiter intensivieren, um ein gesundes Wachstum und Zuzug von Spieler anzustreben
  • Mehr Spieler aus der Region verpflichten, welche sich mit dem Verein, dem Umfeld und den Werten „Zusammenhalt“ und „Freude am Spiel“ identifizieren können

Mit diesem Hand-in-Hand-Gehen von frischem Wind und der Rückbesinnung auf die eigene Historie sind wir überzeugt, dass wir eine gleichzeitig kompetitive und fest in der Region verankerte Mannschaft bilden können. Der Bulls-Fan soll in der Halle seine Freunde treffen, auf dem Eis bekannte Gesichter sehen und den Verein mit einer klaren Haltung in Verbindung bringen. Das ist unser Antrieb, das ist unser Ziel.
Wir danken Thomas und Max für ihre geleistete Arbeit über all die Jahre.