Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Hockey Huttwil, als wir das Spiel erst kurz vor Schluss noch mit 3:1 verloren haben, haben unsere Jungs gestern doch wieder eine Reaktion gezeigt, die uns richtig stolz macht. Zu Gast war Star Forward. Vor dem Spiel mussten wir einen weiteren verletzten Spieler beklagen. Sandro Thom fällt auch auf unbestimmte Zeit aus, genauere Abklärungen sind noch im Gang. Etwas Erfreuliches hatte der Tag aber trotzdem, wir konnten die Verpflichtung von Janick Holzer bekanntgeben (Siehe Medienmitteilung)

Der Start in dieses Spiel war sicher etwas harzig, da unsere Jungs zuerst ein paar Minuten brauchten, bis sich die neu formierten Linien etwas eingespielt hatten. Dann war es auch Star die sofort versucht haben Kapital aus der Situation zu schlagen und so drückten sie dementsprechend auf die Führung. Sie konnten vier Mal Powerplay spielen, doch unsere Jungs mauerten zusammen mit Goalie Fragnoli das Tor zu. Als wir diese Welle überstanden hatten, haben wir die Offensive noch etwas mehr gesucht und dann auch gefunden. Nach 18:28 war es dann auch tatsächlich Zuzug Janick Holzer, der zur Führung der Bulls abschliessen konnte. Das nach einem Pass von Antoine Maillard der die Scheibe von hinter dem Tor direkt zu Holzer spielte, der ohne Kompromiss sofort abgzog. Die 1:0 Führung hatte dann leider nicht lange gehalten, weil Star Forward nach 19:22 zum Ausgleich kam. Somit ging es mit einem 1:1 in die erste Pause.

Der Start in das Mitteldrittel war den Bulls dann besser gelungen. Leider konnten wir nicht früher in Führung gehen, obwohl wir immer stärker wurden und das Zepter in die Hand nahmen. Dann kam die Erlösung, Fontana auf Knutti der schoss und vor dem Tor konnte Yannick Stettler noch unhaltbar für Matteo Ritz ablenken. Die 2:1 Führung war Tatsache und es kam noch besser. Wir konnten in der 37. Minute sogar mit 3:1 in Führung gehen. Nach einem Pass von Remo Schlapbach, konnte Pascal Kohler von der blauen Linie abziehen und Matteo Ritz zum dritten Mal bezwingen. Somit gingen unsere Jungs mit diesem Resultat in die zweite Pause.

Das letzte Drittel ist dann schnell erzählt. Das Team rund um Trainer Thomas Zwahlen und Max Dreier hatte die Partie im Griff und konnte diesen Vorsprung verwalten. Schade konnten wir die 3 Powerplays in diesem letzten Drittel nicht noch ausnützen, aber das wäre eventuell zu viel des Guten gewesen gegen diesen Gegner. Als nächstes kommt diesen Samstag der EHC Thun in den Bulls Zwinger und auch da versuchen wir natürlich unsere Haut so teuer wie möglich zu verkaufen und die 3 Punkte im Kampf um die Playoffs in Düdingen zu behalten. Der EHC Thun wird uns sicher keine Geschenke verteilen, aber das können sie von uns auch nicht erwarten. Im Anhang noch die zwei Interviews nach dem Spiel gegen Star Forward.